Informationen & Maßnahmen im Umgang mit dem Corona-Virus

Informationen und Maßnahmen im Umgang mit dem Corona-Virus

Jeden Tag erreichen uns neue Statusmeldungen zum Coronavirus und der Atemwegs­erkrankung COVID-19.

Auch bei amm logistics ist dieses Thema für uns selbst­verständlich von höchster Relevanz. Nur in ständiger enger Abstimmung mit allen Partnerbetrieben können wir sinnvolle Vorkehrungen treffen, um der sich ständig ändernden Situation bestmöglich zu begegnen.

Dabei ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Transportunternehmer der wichtigste Maßstab für unsere Maßnahmen.

Amm logistics hat umfangreiche Vorkehrungen getroffen, um der Verbreitung des Coronavirus keinen Nährboden zu bieten:

  • Die Hygienestandards wurden signifikant erhöht.
  • Unsere Fahrer werden, soweit verfügbar, mit Desinfektionsmitteln und Atemschutz­masken ausgestattet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie bitten, unsere Fahrer im Rahmen Ihrer eigenen Schutzmaßnahmen partnerschaftlich zu berücksichtigen. Schließlich stellen sie hinsichtlich der Zustellung und Abholung Ihrer Sendungen einen wesentlichen Teil unserer täglichen Leistungserbringung dar.
  • Wo immer möglich, wird auf Dienstreisen zugunsten virtueller Meetings o. ä. verzichtet.

Darüber hinaus stimmen sich die Partner des CargoLine-Netzwerks täglich über die aktuelle Lage in Deutschland und allen europäischen Ländern ab, um zu entscheiden, wie auf jede regionale Entwicklung zu reagieren ist.

Sie können also sicher sein, dass wir alles daran setzen, das Infektionsrisiko für alle am Transport Beteiligten, Ihrer und unserer Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig die Warenströme auch weiterhin schnell und präzise zu organisieren.

Nur gemeinsam mit sinnvollen Maßnahmen können wir es schaffen, die Verbreitung des Virus schnellstmöglich einzudämmen und möglichst geringe wirtschaftliche Kollateralschäden zu verursachen.