Informationen zum Brexit

Seit dem 31.01.2020 ist bekannt, dass das Vereinigte Königreich den Austritt aus der EU vollzieht und wir uns momentan in einer Übergangsphase befinden, die zum 31.12.2020 endet.
Mit dem Ende der Übergangsfrist wird das Vereinigte Königreich nicht mehr Teil des Binnenmarktes und der Zollunion sein. Ein Inkrafttreten eines Freihandelsabkommens zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ab 01.01.2021 ist aktuell nicht absehbar – demnach handelt es sich bei UK ab dem 01.01.2021 um ein Drittland.
Aufgrund des derzeit fehlenden Handelsabkommens wird es ab dem 01.01.2021 keine Zollpräferenzen geben, für alle Waren fallen also die vollen Zollsätze an

Die hieraus entstehenden Zollformalitäten stellen eine immense Handelsbarriere für den freien Güteraustausch dar.

Zusätzlich wird es ab dem 01.01.2021 nicht mehr möglich sein, Waren an Privatempfänger zu versenden.

Folgende Unterlagen sind ab dem 01.01.2021 notwendig

  •  Ausfuhrbegleitdokument (ABD) für alle Sendungen, auch für Gewicht < 1.000kg und Warenwert < € 1.000,00
  • Handelsrechnung (muss beinhalten: Adresse des Ausführers, EORI-Nr. des Ausführers, Adresse des Käufers, EORI-Nr. des Käufers, Adresse des Empfängers falls nicht identisch mit Käufer, Warentarifnummer und genaue Warenbezeichnung, Warenwert, Anzahl / Art / Gewicht der Packstücke, Frankatur gem. Incoterms 2020, Ursprungsland der Ware) – in dreifacher Ausführung, englischsprachig, im Original gestempelt und unterschrieben
  • Packliste

Zollabwicklung

Sollten Sie bisher keine Exporte in Drittländer durchgeführt haben, müssen Sie sich um eine EORI-Nr. bemühen, da diese ab dem 01.01.2021 verpflichtend sein wird um Exporte nach Großbritannien durchführen zu können. Ab dem Ende der Frist können wir die Transporte nur noch DAP, frei Haus, unverzollt und unversteuert für Sie durchführen.
Sollten Sie Importe aus Großbritannien erwarten, sind alle erforderlichen Unterlagen durch den Versender zur Verfügung zu stellen.

Letzte reguläre Abfahrt

Unsere letzte Abfahrt für Sammelgutsendungen nach GB wird am 17.12.2020 stattfinden, danach muss die Ware die komplette Zollabwicklung durchlaufen.
Danach kann zu Laufzeiten keine Aussage getroffen werden.

Verknappung des verfügbaren Laderaums

Außerdem müssen wir Sie darauf hinweisen, dass der Laderaum nach GB und aus GB immer knapper wird und es immer schwieriger wird, Transporte kurzfristig durchzuführen. Zusätzlich wird es auch im Bereich der Teil/- und Komplettladungen zu erheblichen Einschränkungen kommen. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden LKW’s wird stark abnehmen, da wir mit einer erheblichen Steigung des aufkommenden Volumens rechnen müssen.

Für Rückfragen und ergänzende Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

amm logistics GmbH
Konradsreuth