Veränderungen beim Versand von Sendungen in die Schweiz mit einem Warenwert < 1000 € / < 1000 kg

Bisher musste beim Exportversand aus Deutschland in die Schweiz für Sendungen mit einem Warenwert < 1000 € / < 1000kg kein Ausfuhrbegleitdokument (ABD) erstellt werden. Beim Grenzübertritt wurde die Handelsrechnung von den Deutschen Zollbehörden mit Dienststempel versehen. Der Versender konnte damit den Steuerbehörden die Ausfuhr in ein Drittland nachweisen.

Ab sofort ändern nun die Zollbehörden ihre Praxis und stempeln die Rechnung beim Grenzübertritt nicht mehr.

Dies bedeutet, dass die Ausfuhr von Waren in das Drittlandsgebiet durch Versandbeleg (z.B. Frachtbriefe) oder sonstige handelsübliche Belege (z.B. Spediteurbescheinigung) nachzuweisen ist.

Eine Verzollung der Waren in der Schweiz ist weiterhin, wie bis dato möglich bzw. von der Neuerung nicht betroffen.